Die ehemalige Residenzstadt Altenburg

Die Stadt im Osten von Thüringen

Altenburg ist die ehemalige Kaiserpfalz und Residenz der Wettiner Fürsten und schaut auf eine über 1.000-jährige Geschichte zurück.

Die ehemalige Residenzstadt im Osten des Freistaates Thüringen ist voll mit romantischen Gassen, grüner Parkanlagen, schönen Marktplätzen und Reihen von prächtigen Bürgerhäusern.

Die Stadt Altenburg trumpft mit ihrer imposanten Schlossanlage und der liebevoll restaurierten Altstadt auf.

Die Skat- und Spielkartenstadt

In Altenburg wurde mit dem Skat das beliebteste deutsche Kartenspiel erfunden. Seit über 400 Jahren werden Spielkarten in Altenburg hergestellt.

Die Stadt ist zudem Sitz des Internationalen Skatgerichts.

1832 gründeten die Gebrüder Bechstein die erste Spielkartenfabrik in Altenburg.

Schloss Altenburg

Das Schloss- und Spielkartenmuseum

Das Schloss- und Spielkartenmuseum besitzt eine herrliche ostasiatische und Meißner Porzellansammlung sowie eine Waffenkollektion.

Der Raub der kurfürstlichen Prinzen Ernst und Albrecht  

Der Raub der kurfürstlichen Prinzen Ernst und Albrecht durch den verwegenen Ritter Kunz von Kaufungen anno 1455 ging als der „Altenburger Prinzenraub“ in die Geschichte ein.

Die beiden Jungen Ernst und Albrecht wurden am 12. Juli in Chemnitz wohlbehalten ihren EItern zurückgegeben, der Ritter dagegen in Freiberg enthauptet.

Seit einigen Jahren wird die Episode bei Festspielen (www.prin zenraub.de) im Schloss inszeniert.

Lage und Kontakte

Tourismus-Information Altenburger Land
Markt 10
04600 Altenburg

Telefon: +49 (0) 3447 / 89 66 89
Telefax: +49 (0) 3447 / 89 66 88

info(at)altenburg.travel
www.altenburg.travel

Sehenswürdigkeiten in und um Altenburg